Was steckt hinter Intuitiv Essen?

Intuitives Essen hat bereits Einzug in den Medien gehalten und ist für viele das neue Trend-Wort. Ich möchte dir einen Einblick geben, was es mit intuitivem Essen auf sich hat und in welchen Punkten es sich von Diäten abgrenzt.


Intuitiv Essen (orig. Intuitive Eating) ist ein Konzept, das von zwei Diätologinnen in den USA entwickelt wurde. Die wichtigsten Ziele sind physische & psychische Gesundheit. Es geht darum, eine gesunde Beziehung zu Essen zu entwickeln. Anders als bei Diäten, nimmt das Körpergewicht keine Hauptrolle ein. Es basiert auf einem Ansatz der Gewichtsinklusion. Das bedeutet, dass ganz unabhängig vom Körpergewicht gesundheitsförderndes Verhalten etabliert werden kann. Es wird davon Abstand genommen, Körpergewicht als den wichtigsten Gesundheitsfaktor anzusehen. Bereits hunderte Studien beschreiben positive Effekte durch intuitives Essen.


MEHR


WENIGER


Wie funktioniert intuitives Essen?

Intuitiv Essen bedeutet, die Signale die der Körper sendet, wieder wahrzunehmen, um zu erkennen, was der Körper braucht. Der Fachausdruck dazu ist Interozeption. Dazu gehören einerseits Hunger- und Sättigungssignale, aber auch wie sich unsere Emotionen auf unseren Körper auswirken. Emotionen erzeugen nämlich immer auch eine physische Reaktion - zum Beispiel schlägt unser Herz schneller, wenn wir Angst haben oder aufgeregt sind. Sich den Emotionen bewusst zu werden, wie sie unser Leben und unser Essverhalten beeinflussen ist ein wichtiger Punkt, um emotionalem Essen auf den Grund zu gehen.


Es gibt 10 Prinzipien, auf die sich intuitives Essen stützt. Für jedes Prinzip gilt:

Sei neugierig und experimentiere, ohne deine Gedanken oder Gefühle die dabei aufkommen zu bewerten.


Intuitiv Essen bedeutet nicht, aus einer Laune heraus zu essen. Wenn das Bedürfnis aufkommt zu essen, werden zuerst die Körpersignale zu Hunger und Sättigung wahrgenommen. Basierend auf diesen Signalen wird nachgedacht, welche Art von Hunger du spürst und was du brauchst, um dich zufrieden und wohl zu fühlen.


Das Wichtigste auf einem Blick

Intuitives Essen ist keine Ernährungsweise, die eine Gewichtsabnahme beabsichtigt. Diäten verfolgen oft nur einen lebensmittelbasierten Ansatz (was, wann, wie viel gegessen werden soll). Intuitiv Essen hat dagegen einen ganzheitlichen Gesundheitsansatz, bei dem Lebensmittel ein Teil des großen Ganzen sind. Du lernst deinem Körper zu vertrauen, dass er dir die Informationen zur Verfügung stellt die du brauchst, um dich um deine Bedürfnisse zu kümmern. Achtsamkeit und interozeptive Wahrnehmung (Körpersignale spüren) bilden dabei die Basis. Intuitiv Essen bedeutet nicht, aus einer Laune heraus zu essen. In die Essentscheidung werden Körpersignale, Emotionen und rationale Gedanken involviert. Neutrale Beobachtungen, Offenheit und Geduld mit sich selbst begleiten jeden Aspekt des intuitiven Essens. Es geht dabei nicht um Perfektion. Die Ziele von intuitivem Essen sind psychisches und physisches Wohlbefinden – Essen soll kein Stressfaktor sein, sondern Genuss.